Wissenschaft und soziale Medien

11.05.2017 09:15
9h15 - 16h
Schweizerischen Nationalfonds SNF
Wildhainweg 3, 3001 Bern , Switzerland
Bewerbungsfrist 04.05.2017

Twitter, Facebook, Youtube, Google Plus, Blogs und Instagram: Das traditionelle Frühjahrsseminar des SKWJ und des Schweizerischen Nationalfonds SNF findet am Donnerstag, 11. Mai in Bern (Räumlichkeiten des SNF) statt. Diesmal geht es um Social Media und wie WissenschaftsjournalistInnen damit ihre Arbeiten sichtbarer und weiter verbreiten können.

Programm

9:15: Begrüssung und Einführung: How to use social media and new medias to have a better impact for one’s science journalism contribution
Beate Kittl, Web-Redaktorin beim WSL und Klubvorstandsmitglied
Daniel Saraga, Leiter Wissenschaftskommunikations SNF

9:30-10:25: How to engage a TV audience on social media
Thomas Hallet, Media Manager und Leiter des Innovations Lab beim WDR
Das klassische Medium Fernsehen tut sich schwer, die jüngere Generation an sich zu binden. Thomas Hallet, Mitbegründer des WDR-Wissenschaftsformats “Quarks & Co”, berichtet von der spannenden Reise der Fernsehmacher zu den Ufern der Sozialen Medien

Kurze Kaffeepause

10:45-11:40: Why go social
Lars Fischer, Chemiker, Autor, Science-Nerd.
Lars Fischer ist ein erfolgreicher Blogger und bezeichnet sich selbst als professionellen Besserwisser. Er arbeitet für die Redaktion von www.spektrum.de und ist Community Manager der Blogplattform www.SciLogs.de. Er twittert wie wild und experimentiert mit Mobile Reporting

11:40-12:35: How are your stories performing on distributed media
Jill Nicholson Head of Product Education at Chartbeat in New York
Was geschieht in diesem Moment auf meiner Website? Wie viele Besucher sind gerade auf dieser oder jener Seite aktiv? Aus welchen Ländern kommen sie? Mit “Chartbeat” präsentiert sich ein professionelles Analytics-Werkzeug, mit dem Seitenbetreiber wertvolle Einblicke in die Aktivitäten ihrer Seiten gewinnen können – in Echtzeit

Mittagessen

14:00-16:00: Workshop – Creating your social media strategy
Peter Welchering, Freier Journalist, Welchering Medienbüro Stuttgart
Social media tools you should try now. Der Workshop, der sich an feste und freie Journalisten aller Medien richtet, gibt einen Überblick über wichtige soziale Netzwerke und stelle eine Grundausstattung des „Web 2.0-Werkzeugkastens“ vor, um diverse Kanäle planen und bespielen zu können. Im Training studieren die Teilnehmer grundlegende Produktionstechniken für Web 2.0-Medienprodukte ein und erarbeiten eine eigene Kommunikationsstrategie.

Ziele
–       Ansätze für eine Social-Media Strategie mit  unterschiedlichen Kanälen und  Medienproduktionen entwickeln.
–       Überblick über die Struktur und Produktionsweise der unterschiedlichen sozialen Netzwerke von Twitter bis Youtube.
–       Geschichten für Social-Media- Plattformen entwickeln und erzählen  können.
–       GeeigneteProduktionstools und  Software für die eigene  Social-Media- Strategie beschaffen und  einsetzen können.
–       Planungssicherheit durch  Kenntnis der gängigen  Kommunikationsstrategien in sozialen Netzwerken.
–       Produktionssicherheit durch  Kenntnis der Produktionstools in den Beschaffungsklassen „ kostenlos“, „geringes Budget“  und „Normalbudget“

Moderation und Programmgestaltung
Beate Kittle, Vorstandsmitglied Schweizer Klub für Wissenschaftsjournalismus, Web-Redaktorin beim WSL
Barbara Reye, Vorstandsmitglied Schweizer Klub für Wissenschaftsjournalismus, Journalist Tages-Anzeiger

Kommentare

  1. Profilbild von Christophe Ungar
    Christophe Ungar Beitrags Author

    Feel free to comment!

    1. Olivier Dessibourg

      Great programm! Looking forward!

  2. Profilbild von Christophe Ungar
    Christophe Ungar Beitrags Author

    Great seminar ahead!

  3. Profilbild von Sabine Rosta
    Sabine Rosta

    Any chance to see the slides/ppts presented (I had to cancel last minute, that’s why I’m asking).
    Thanks a mil (for guiding me to the link, if available).

    1. Profilbild von Christophe Ungar
      Christophe Ungar Beitrags Author

      Yes Sabine. The presentations are uploaded on the wall of our network and in my (french) profile under “documents”.

  4. Profilbild von Christophe Ungar
    Christophe Ungar Beitrags Author

    Yes Sabine. The presentations are uploaded on the wall of our network and in my (french) profile under “documents”.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *